Tipps und Richtlinien für die Reparatur von Kühlschränken
Für viele Menschen ist der Kühlschrank das wichtigste Hilfsmittel im Haus. Die Möglichkeit, frische Produkte auch zu Hause lange lagern zu können, hat dem Menschen große Optionen eröffnet. Phantastische Modelle gibt es auf dem Markt, von klein bis groß, von schlicht weiß bis hin zur schönsten Designer-Farbe. Auch die Fähigkeiten, mit denen sie ausgestattet sind, unterscheiden sich mittlerweile nicht mehr so stark. Doch ist es für jeden von uns wichtig, dass der Kühlschrank gut funktioniert. Daher ist es sinnvoll, Kühlschrank Reparaturen, zumindest die kleinen, selber durchführen zu können. Und für die große Reparatur Kühlschrank braucht man einen guten Reparaturdienst, wie für andere Geräte auch. Wer seinen Kühlschrank gut pflegt, kann vielleicht tatsächlich sehr lange auf diesen zurückgreifen.

Welche Kühlschränke Reparatur lassen sich selber durchführen?

  • Die Kühlschrank-Dichtung auswechseln: Die Kühlschrank-Dichtung ist oftmals die erste Kühlschrankreparatur, die durchgeführt werden muss. Der Grund ist einfach - da der Kühlschrank sich im Dauereinsatz befindet, wird das Dichtungsgummi stark in Anspruch genommen, nämlich bei jedem Öffnen und Schließen der Kühlschranktür. Das Dichtungsgummi kann unkompliziert im Handel besorgt werden. Das Erneuern ist einfacher, als man denkt.
  • Die Kühlschrank-Leuchte: Auch die Lampe im Kühlschrank kann einmal den Betrieb einstellen. Doch ist sie in jedem Kühlschrank derart positioniert, dass man sie mit wenigen Handgriffen ausgewechselt hat. Es empfiehlt sich, immer ein entsprechendes Ersatzleuchtmittel im Haus zu haben.
  • Wasser im Gemüsefach: Viele kennen das Problem. Es lässt sich nicht vollständig vermeiden, dass während des Öffnens auch warme Luft in den Kühlschrank eindringt. Dies kann in Folge zu Kondenswasser führen. Für gewöhnlich sollte dies durch einen Abfluss am tiefsten Punkt des Kühlschranks ablaufen. Es kann jedoch verstopfen. Doch gibt es Abhilfe. Eine Reinigungsbürste für Kühlschränke ist notwendig, sowie ein trockner Lappen. Das Abflussloch wird mit der Reinigungsbürste gründlich gereinigt. Alles, was dabei zutage kommt, wird mit dem Lappen gründlich aufgewischt. Da an den Abfluss ein Schlauch angeschlossen ist, sollte besonnen vorgegangen werden. Für gewöhnlich genügt es, den Abfluss alle halbe Jahr zu reinigen. Sollte es bereits vorher wieder vermehrt zu Wasserbildung kommen, könnte es an der Zeit sein, die Kühlschrankdichtung zu überprüfen. Ist sie nämlich durchlässig, kann sich jederzeit, und zwar relativ schnell, an der Rückwand des Kühlschrankes bilden.
  • Türscharnier vom Kühlschrank wechseln: Natürlich kann das Scharnier im Laufe der Zeit Schaden nehmen. Bei der starken Frequentierung des Kühlschrankes. Mit ein wenig handwerklichem Geschick jedoch ist es schnell ausgewechselt.
Den Kühlschrank eparatur ist eine gute Angelegenheit. Doch leider kann man nicht alle Fehler eigenständig beheben. Sollte es zu einem Problem mit der Elektrik oder dem Kühlmittel kommen, sollten Sie sich die Frage stellen "Wer repariert Kühlschränke?". Denn dies ist eine Angelegenheit für den Fachmann. Da gibt es kein Wenn und kein Aber! Das ist nicht nur eine Frage des Könnens. Gerade wenn es um elektrische Anschlüsse oder Aufbauten geht, könnte es bei einem Schadensfall eine Frage für die Versicherung sein. Dies könnte im Zweifelsfall teurer werden, als würde ein Reparaturservice beauftragt werden.

Wie sieht es mit den Kosten aus?

Es ist schwierig, die Kosten für eine Kühlschrankreparatur vorherzusagen. Denn jeder Schaden bedarf einer anderen Bearbeitungszeit. Auch kann natürlich nicht im Vorwege gesagt werden, ob Ersatzteile benötigt werden und ob diese vorhanden sind. Wer die ungefähren Kosten wissen möchte, kann sich vorab einen Kostenvoranschlag oder ein unverbindliches Angebot geben lassen.
Lesen Sie auch: Geschirrspüler-Reparatur leichter gemacht in 5 Schritten